flexaport - Über uns

Über uns

Wie kam es zu flexaport?

Die Flexibilität beim Camping ist für viele sehr wichtig. Aber egal wie flexibel wir sind: alles was oben rein gesteckt wird, muss auch irgendwann unten wieder raus. Und das ist beim Campen oftmals nicht ganz so einfach wie zu Hause: Spülung drücken, weg ist es – nie wieder sehen, riechen, berühren…

Eine Chemietoilette macht das Leben unterwegs schon deutlich einfacher – das Gesamtkonzept mit all der Chemie- und Entsorgungsproblematik ist aber leider nicht besonders nachhaltig. Wer noch dazu gerne abseits campen möchte, hat regelmäßig das schwierige Thema der Entsorgung zu lösen.

Sehr viele, die sich mit dem Thema näher auseinander setzen, kommen schließlich auf eine Trockentrenntoilette ("TTT")…

So war auch bei mir der Umbau auf eine TTT schon fast beschlossene Sache. Aufgrund der Kosten, des Aufwands und der Nutzungsdauer habe ich aber nochmal "ein paar Minuten" nachgedacht und recherchiert. Dabei herausgekommen ist ein erster Einsatz für die im Kastenwagen verbaute Chemietoilette.

Natürlich gab es am Anfang einige Vorbehalte gegenüber dieser Idee: Die Damenwelt hat etwas Probleme beim "Zielpinkeln". Ist der Einsatz mit Kleinkindern praktikabel? Wie und wo entsorgt man die gefüllten Tüten? Nach 4 Tagen Nutzung haben sich aber auch meine Frau und Kinder an das Teil gewöhnt und kamen gut damit klar. Die drohende unangenehme Entleerung einer vollen Kassette war zudem ausreichend Ansporn, dass jeder sein eigenes Tütchen in den Restmüll befördert ;)

Nach einigen Optimierungen gab es eine erste "finale" Version für die Thetford C220. Und da viele Freunde und Bekannte begeistert von der Idee waren und ebenfalls einen Einsatz für ihre Toilette wollten, hatte ich eine erste Kleinserie in der eigenen Werkstatt gefertigt. Mit steigender Nachfrage wurde der Einsatz auf weitere Modelle adaptiert. Inzwischen werden die Einsätze nicht mehr von Hand gesägt, sondern in der näheren Umgebung des Bodensees per Wasserstrahl geschnitten, gefräst oder gelasert.

Hoffentlich schafft flexaport das Toiletten-Thema beim Campen zu vereinfachen und durch weniger Chemie etwas umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen. Ganz nach dem Motto: Flexibel und elegant zu einer Lösung ohne Gestank :o)

Über mich:

Von klein auf war Campen eine der schönsten Arten meine Ferien oder Urlaube zu verbringen: ob Zelt, VW-Bus, Wohnmobil oder Wohnwagen – alles war schon mal dabei.

Nachdem der VW-Bus für eine 4-köpfige Familie etwas eng wurde, haben wir uns 2019 einen Kastenwagen (Weinsberg CaraTour 600 DQ) gekauft. Mit den 4 Schlafplätzen, die fast ohne Umbau jederzeit zur Verfügung stehen, ist das Fahrzeug super für unsere kleine Familie geeignet – vom Bastler muss es aber natürlich immer weiter optimiert werden. ;)

Abgesehen von ständigen Bastel-Projekten, liebe ich es mit meiner Familie möglichst viele und lange Urlaube zu machen – gerne mit viel Sonne, Strand und Sport.

Matthias Riekeles